schlaglichter
2011-2013
2014-2016

Einige Artikel sind vollständig hinterlegt, zur Ansicht bitte auf das Datum klicken.

balken

29 neue Fördermitglieder

Versammlung des Partnerschaftskomitees/ Rund 150 Teilnehmer zum Jubiläum nach St. Amand

Von Dieter Klein

Nottuln - Wenn das kein Grund zur Freude ist: Bei der Jahreshauptversammlung des Partnerschaftskomitees konnte die stolze Zahl von 29 neuen Fördermitgliedern bekannt gegeben werden. Das schafft ein kleines finanzielles Polster.

Kochen
Enge Zusammenarbeit: Die Jahreshauptversammlung des Partnerschaftskomitees in der Alten Amtmannei war sehr gut besucht. Gefeiert werden konnte dabei vor allem auch die erfolgreiche Mitgliederwerbung. Foto: Dieter Klein

Schön zu erleben war beides: draußen rund um die Alte Amtmannei eine laue Frühlingsnacht, drinnen eine leichte, ja fast schon euphorische Stimmung bei nahezu „vollem Haus“. Und das nicht nur wegen der angekündigten kleinen Feier mit Musik und Fingerfood.
Zu einer solchen Feier im Anschluss an die Jahreshauptversammlung hatte das Partnerschaftskomitee mit seinen Vorsitzenden Günter Dieker (Fachbereich St. Amand-Montrond) und Robert Hülsbusch (Fachbereich Chodziez) allen Grund: Denn einmal abgesehen von den zahlreichen gegenseitigen Besuchen, den Schüler- und Kulturaustauschfahrten zwischen Nottuln und seinen beiden Partnerstädten Chodziez (Polen) und St. Amand (Frankreich) im vergangenen Jahr, freute sich das Komitee auch über neue Mitglieder. Renata Kaczmarek (stellvertretende Sprecherin), Marga und Josef Lütkecosmann und Hella Pankoke schlossen sich dem Fachbereich Chodziez an, Valerie Fender und Joachim Gogoll wollen sich in Zukunft im Fachbereich St. Amand engagieren.
Hinzu kam – und das begrüßte besonders Schatzmeister Michael Denter – die „großartige Zahl“ von 29 neuen Fördermitgliedern. Hier galt der besondere Dank des Komitees dem erfolgreichsten „Mitgliederwerber“ Dirk Randhahn. Zu den Fördermitgliedern gehören unter anderem auch: NRW-Europaministerin Dr. Angelica Schwall-Düren und Nottulns Bundestagsabgeordneter Karl Schiewerling. Zudem steht in diesem Jahr ein Großereignis bevor: die Feiern zum 30-jährigen Bestehen der Städtefreundschaft zwischen der „Stadt des Goldes“, St. Amand, und der Baumbergegemeinde Nottuln. Dazu werden am Wochenende des 21. und 22. Juni nicht nur rund 150 Freunde, Vereinsvertreter und Repräsentanten aus Nottuln, sondern auch eine zehnköpfige Delegation aus Chodziez zu den Feierlichkeiten nach Saint-Amand-Montrond reisen.
Um den neuen Fördermitgliedern wie auch den anderen anwesenden interessierten Bürgern einen Eindruck zu vermitteln, wie segensreich die „Besuche bei Freunden“ schon in der Vergangenheit vor allem für die Schulen und die Jugend, die Vereine und Kunstfreunde waren, zeigte das Komitee zum Abschluss der Tagesordnung Bilder und Filmausschnitte aus Chodziez und St. Amand. Dazu spielte die „Komitee-Band“ mit Robert Hülsbusch (Bass), Thomasz Kaczmarek (Gesang, Gitarre), Stefan Volpert (Piano) sowie Renata Kaczmarek (Gesang), verstärkt durch zwei Freunde aus Roxel, Lieder der Freundschaft.

Westfälische Nachrichten, 12. März 2014

balken